Calamarata mit Kichererbsen-Creme

Die Calamarata mit Kichererbsen-Creme, verfeinert mit Rosmarin, ist ein einfaches und köstliches Hauptgericht. Das Rezept besteht aus wenigen Zutaten, lässt sich in nur 30 Minuten zubereiten und ist die perfekte Wahl für  für eine sättigende Mahlzeit die auch noch lecker schmeckt.

“Calamarata mit Kichererbsen-Creme ist die perfekte Wahl für für eine sättigende Mahlzeit die auch noch lecker schmeckt.”

Die Calamarata mit Kichererbsen-Creme (Calamarata con crema di ceci) können als erster Gang oder auch als Hauptmahlzeit serviert werden.

Zutaten

Die Zutaten für zwei bis vier Portionen (je nach Hunger):

Zubereitung

Creme vorbereiten

  1. Die Hälfte der Kichererbsen mit einem Passiergerät und einem feinen Sieb pürieren.
  2. Zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Knoblauchzehe darin goldbraun dünsten.
  3. Die Kichererbsencreme und die ganzen Kichererbsen in die Pfanne geben und mit reichlich fein gehacktem Rosmarin bestreuen.
  4. Alles 10 Minuten lang köcheln lassen, dabei mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Pasta kochen

  1. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Calamarata-Pasta hinzufügen.
  2. Ein wenig Kochwasser aufbewahren, um die Kichererbsen-Creme bei Bedarf zu verdünnen.
  3. Die Pasta al dente kochen, dann abgießen und in die Pfanne mit der heißen Kichererbsen-Creme geben.
  4. Schnell umrühren, damit die Pasta gleichmäßig mit der Creme überzogen ist. Bei Bedarf etwas vom aufbewahrten Kochwasser hinzufügen.

Anrichten

  1. Die Calamarata mit Kichererbsen-Creme sofort auf Tellern anrichten und servieren.
  2. Ein wenig Olivenöl auf die Pasta geben

Tipps

  • Koche die Kichererbsen schon am Tag davor vor für eine schnelle Zubereitung
  • Koche nur soviel wie du isst, diese Pasta lässt sich nicht besonders gut aufwärmen

Hast du dieses Rezept ausprobiert?
Wir würden uns freuen, von deinen Erfahrungen zu hören! Teile deine Gedanken in den Kommentaren oder verlinke uns auf deinen Sozialen Medien.

Mehr Rezepte und Inspirationen findest du hier.

Buon appetito!

 

(Bildquelle Beitragsbild: cucchiaio.it)

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert